Studium Veterinärmedizin

Das Studium der Veterinärmedizin dauert 5 Jahre. Nach dem Abschluss des Studiums folgt anschliessend die eidgenössiche Prüfung in Veterinärmedizin, um das eidgenössischen Diplom für Tierärzte und Tierärztinnen zu erwerben und kurativ in der Schweiz tätig zu sein.

Die Veterinärmedizin befasst sich mit folgenden Gebieten:

  • Massnahmen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden kranker oder verunfallter Tiere fördern
  • Verbesserungen von Zucht, Haltung und Ernährung
  • Erforschung, Verhütung und Behandlung von Krankheiten
  • Schutz des Menschen vor Schädigungen durch Tierkrankheiten
  • Kontrolle von Lebensmitteln tierischer Herkunft (Veterinary Public Health)
  • Probleme des Tier- und Umweltschutzes

Bologna-Reform mit Bachelor- und Masterstudium

Das Bologna-System ist seit 2007 eingeführt. Bologna will einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum schaffen.

Bologna-Reform (deutsch) (PDF, 106 KB)

Bologna-Reform (französisch) (PDF, 117 KB)

Gesetzliche Grundlagen

Die Ausbildung der Tierärztinnen und Tierärzte obliegt dem Bundesamt für Gesundheit BAG und ist im Medizinalberufegesetz MedBG geregelt:

MedBG (PDF, 518 KB)

Die Leistungskontrollen während des Veterinärmedizinstudiums im Bachelor- und Masterstudiengang werden mittels universitärem / kantonalem Recht geregelt. Massgebend ist das Studienreglement über das Studium und die Leistungskontrollen in den Bachelor- und Master-Studiengängen an der Vetsuisse-Fakultät.

Studienreglement 2016 (PDF, 5369 KB)

Die Prüfung, welche zum eidgenössichen Tierarztdiplom führt, wird über die Prüfungsverordnung MedBG (Verordnung über die eidgenössischen Prüfungen der universitären Medizinalberufe) geregelt:

Prüfungsverordnung MedBG (PDF, 511 KB)

Die Anforderungen, die die Tierärzte erfüllen müssen, sind im Lernzielkatalog aufgeführt:

Lernzielkatalog (PDF, 197 KB)