Dissertationen 1996-2016

Suche in den Titeln, Autorennamen und Abstracts

von bis

 

Zurück zum Suchergebnis

Prvalenz und klinische Relevanz ektopischer Ureteren beim Entlebucher und Appenzeller Sennenhund

Fabienne Bitterli, 2011

Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich, Klinik fr Fortpflanzungsmedizin

Kontakt: bgaeble@vetclinics.uzh.ch

Ein ektopischer Ureter (EU) ist eine angeborene Fehlbildung mit einer abnormal positionierten Ureterenmndung, welche intravesikal ektopisch im Bereich des Blasenhalses oder extravesikal ektopisch in Prostata, Ductus deferens, Urethra, Uterus oder Vagina liegen kann. In dieser multizentrischen Studie wurden die Prvalenz und die klinische Relevanz von EU bei 308 Entlebucher und 69 Appenzeller Sennenhunden (ES bzw. AS) untersucht. Als hufigste Untersuchungsmodalitt wurde die Ultrasonografie eingesetzt. Anhand der Lokalisation der ureteralen Jets beidseits im Bereich des bergangs zwischen dem Blasenkrper und dem Blasenhals wurden bei 163 Hunden, 84% der AS und 36% der ES, die Mndungen als normal beurteilt. 143 Hunde, 12% der AS und 45% der ES, zeigten eine intravesikale und 59 Hunde, 4% der AS und 19% der ES, eine extravesikale ureterale Ektopie. Von den Hunden mit EU zeigten 20 ES und 1 AS mit extravesikaler und 4 ES mit intravesikaler Ektopie Harninkontinenz. 10 ES hatten eine Hydronephrose, 6 von ihnen waren klinisch unauffllig. Die hohe Prvalenz von EU bei den ES weist auf eine genetische Grundlage hin. Da die Erkrankung relevant ist, wie der Anteil klinisch betroffener Tiere zeigt, sollten Zuchtmassnahmen zur Verminderung der EU-Prvalenz ergriffen werden. Voraussetzung fr diese sind zwischenzeitlich bereits begonnene populations- und molekulargenetische Untersuchungen, welche den Erbgang bzw. die fr EU verantwortliche chromosomale Region identifizieren sollen.

English Version