Summer School 2010

Zum zweiten Mal fand im Rahmen einer Summer School eine Informationsveranstaltung mit dem Thema “Akademische Karriere – eine Option?" statt. Die 30 Teilnehmenden wurden für ein Wochenende in das Seminarhotel am Sempachersee eingeladen. Organisiert wurde das Seminar von PD Dr. med. vet. Nicole Borel, Dr. Christine Aeschlimann Guggisberg und Prof. Dr. med. vet. Thomas Lutz im Rahmen des VetMENT-Förderungsprogramms und eines Bologna-Projekts der UZH zur Förderung des akademischen Nachwuchses in der Veterinärmedizin. Vier externe Experten halfen mit, das Programm lebendig zu gestalten.

Inhalt des ersten Tages waren Karrieremöglichkeiten im universitären Umfeld. Dazu referierten Prof. Dr. med. vet. Anja Kipar, ECVP University of Liverpool; Prof. Dr. med. vet. Barbara Kohn, Kleintiere, FU Berlin und Prof. Dr. med. vet. Siegfried Wolffram, Forschung Universität Kiel. Nach einer kurzen Vorstellung, sowie Erläuterung des eigenen Werdegangs der Dozenten wurden die Teilnehmenden in Diskussionsgruppen eingeteilt. Dabei wurde der aktuelle Ausbildungsstand (Studierende, Doktorierende, PhD/ Residency/Assistierende) berücksichtigt. Anschliessend wurden die einzelnen Themen der jeweiligen Gruppe präsentiert und im Plenum diskutiert. Inhaltlich wurden folgende Punkte angesprochen:

  • Ausbildungsmöglichkeiten nach dem Studium im In- und Ausland
  • Karrieremodelle innerhalb der Universität – zeitlicher Rahmen
  • Perspektiven (Festanstellung – befristeter Vertrag)
  • Vereinbarkeit von Familie und Unikarriere (Teilzeitarbeit möglich?)
  • Auslandaufenthalt in welchem Karriereabschnitt sinnvoll?
  • bester Zeitpunkt für Schwangerschaft in Karriereplanung
  • Flexibilität und Mobilität in Bezug auf Wohn- und Arbeitsort als Voraussetzung für Unikarriere
  • Flexibilität und Mobilität des persönlichen Umfeldes
  • Gehaltsstufen an verschiedenen Karrierepunkten
  • Networking

Nach so viel Diskussion liessen wir den Tag mit einem exzellenten Abendessen ausklingen. An der Bar wurde bei einem Glas Wein oder einem Drink persönliche Erfahrungen ausgetauscht.

Das Thema des zweiten Tages war “Industrie – eine Alternative zur Unikarriere?”. Als Referent war Prof. Dr. med. vet. Paul-Georg Germann, Nycomed GmbH eingeladen. Zuerst bekamen wir einen Einblick in seine Erfahrungen als Tierarzt in der Pharmaindustrie. Danach wurden uns einige Karrieremodelle in der Industrie vorgestellt. Geduldig beantwortete er mit viel Enthusiasmus unsere Fragen. Abschliessend wurden die wichtigsten Punkte für eine Industriekarriere mittels brain-storming gesammelt und besprochen.

Das Wochenende war für uns Teilnehmende eine Bereicherung und Horizont erweiternd. Wir wurden angeregt, über unsere individuellen Karrieremöglichkeiten nachzudenken. Im Namen aller Beteiligten möchten wir den Organisatoren ganz herzlich für die interessante Auswahl der Dozenten, sowie für die Organisation der ausgezeichneten Unterkunft und Bewirtung danken. Ebenso gilt unser Dank den Referenten, die ihre kostbare Zeit und ihre Erfahrungen im Namen der Nachwuchsförderung zur Verfügung stellten.

25.10.2010, Nadine Regenscheit und Stefanie Klausmann